Home | Infothek | Newsletter | Archiv | Newsletter 2009 | Ausgabe 01/2009 | Neue Version des Kofax-Capture-Release-Moduls verfügbar
 
 

Neue Version des Kofax-Capture-Release-Moduls verfügbar

Kofax-Indizes sind jetzt auch zur Generierung der Ablagestrukturen verwendbar


Die Entwicklungsabteilung der windream GmbH hat eine neue Version des Kofax-Capture-Release-Moduls für windream erstellt. Die neue Version trägt die Nummer 1.0.0.9. – Wichtigste Neuerung: Ein deklarierter Kofax-Index lässt sich nun auch zur erweiterten Generierung von Ordnerstrukturen in windream nutzen. Bisher war es lediglich möglich, Ablagestrukturen für in windream archivierte Kofax-Dokumente anhand von Datums- und Zeitstempeln zu definieren. Dieses starre Prinzip wird nun zu Gunsten eines deutlich flexibleren Gestaltungs­prinzips bei der systematischen Anlage von Verzeichnisstrukturen abgelöst.

Auswertung zur Laufzeit: Die referenzierte Kofax-Variable, anhand derer eine erweiterte windream-Ordner­struktur gebildet werden soll, wird zur Laufzeit – während der Releasephase – für jedes Dokument ausgewertet. Anschließend legt das System in windream einen entsprechenden Ordner an. Theoretisch beziehungsweise falls gewünscht kann dadurch jedes von Kofax Capture erfasste und in windream zu archivierende Dokument in einem eigenen, spezifischen Unterordner abgelegt werden. Die nachträgliche Bearbeitung durch ein Skript entfällt.

Kompatibel zu Ascent Capture 7.5 und Kofax Capture 8.0: Das neue Release-Modul ist sowohl unter der älteren Kofax-Version namens "Ascent Capture 7.5" als auch unter der neuesten Ausgabe "Kofax Capture 8.0" lauffähig. Ältere Versionen werden offiziell nicht mehr unterstützt, da Kofax ab Version 7.x gravierende Änderungen an der Capturing-Software vorgenommen hat.

Weitere Änderungen: Das Release-Modul in der Version 1.0.0.9 trägt nun den offiziellen Namen "Kofax Capture – windream 4.x Release Script" (statt "Ascent Capture") und trägt damit der neuen Nomenklatur des Kofax-Produkts Rechnung. Dementsprechend sind auch die Programmdateien umbenannt worden zu "KofaxToWD4x_NET.dll" sowie "KofaxToWD4x_NET.inf". Ferner werden nun die Log-Ausgaben während der Releasephase in der Datei "KofaxToWD4x_NET_Error.log" abgelegt. Diese Log-Datei befindet sich standardmäßig im temporären Benutzerverzeichnis.