Home | Infothek | Newsletter | Archiv | Newsletter 2009 | Ausgabe 03/2009 | Klappern bis der Arzt kommt – CeBIT-Auftritt war überwältigend
 
 

Klappern bis der Arzt kommt – CeBIT-Auftritt war überwältigend

Nicht nur die Klapperschlangen-Eier, deren Rasseln in allen Hallen zu hören war und die jetzt – dank windream – wahrscheinlich in ganz Europa bekannt sind, waren für den überwältigenden Erfolg verantwortlich, den die windream GmbH auf der diesjährigen CeBIT zu verzeichnen hatte.

Positiv wirkte sich insbesondere die Neuaufteilung der Messestände in Halle 3 aus, die in diesem Jahr für ECM- beziehungsweise DMS- und Archivanbieter reserviert war. Der allgemeine Aussteller- und Besucher-rückgang war für uns kein Thema. Im Gegenteil: Der Andrang auf dem Messestand war zeitweise so groß, dass nicht alle Inte¬ressenten sofort beraten werden konnten und unser Messeteam stattdessen Ausweichtermine mit den Interessenten vereinbarte. Die Zahl der Besucher am windream-Stand ist beeindruckend: Mehr als eintausend Gespräche führten die windream-Mitarbeiter und windream-Partner an sechs Messetagen mit Unternehmens¬repräsentanten aus der ganzen Welt. Überhaupt war die Messe in diesem Jahr deutlich weniger regional ausgerichtet als früher und unsere vorherige Skepsis in Bezug auf den zu erwartenden Besucherschwund nicht zuletzt deshalb völlig unbegründet.
 
Der Erfolg war im Vorfeld der Messe nicht unbedingt vorhersehbar. Auch für unsere Partner gestaltete sich der gemeinsame Auftritt auf rund 240 Quadratmetern in Halle 3 äußerst erfolgreich.
 
Das erfuhren wir aus zahlreichen Gesprächen, die wir nach der Messe mit unseren Mitausstellern geführt haben. So betont Reinhard Sczesny, Produktmanager bei Konica Minolta: „Aus unserer Sicht hat sich der diesjährige, gemeinsame Messeauftritt mit unserem Partner windream auf der CeBIT vollauf gelohnt. Das konnten wir zum einen anhand der großen Anzahl an Leads sehen, die wir generiert haben. Zum anderen hat sich der Messestand in Halle 3, in der im wesentlichen DMS- bzw. Content Management-Anbieter vertreten waren, bewährt. Die Qualität der Kundengespräche ist gestiegen. OpenAPI, die technische Anbindung unserer bizhub-Systeme an windream zur Nutzung von Scanwork¬flows, war ein echtes Highlight und ist bei unseren Kunden und Interessenten sehr gut angekommen. Auch optisch stieß der Messestand bei vielen Besuchern auf sehr positive Resonanz.“

Norbert Fischer von Pronobis in Wien war zuvor, wie auch wir, recht skeptisch: „Aufgrund der allgemeinen wirtschaftlichen Situation haben wir unserer Teilnahme an der CeBIT mit etwas gemischten Gefühlen entgegengesehen. Bereits kurz nach der Anreise wurde ich von einem sehr großen, professionell gestalteten und für Besucher einladenden windream-Stand überrascht. Der erste Messetag begann mit einem Angriff auf die Nerven – Schuld daran war das windream-Messegeschenk, die Rattlesnake Eggs, die sich in der Messewoche als absolut großartig herausstellten. Auch meine Skepsis die Besucheranzahl betreffend hat sich schnell verflüchtigt. Wir hatten eine Vielzahl von sehr interessanten Kontakten, aus denen wir sicherlich eine ganze Reihe konkreter windream-Projekte ableiten können. Alles in allem: ein perfekter Messeauftritt und ein voller Erfolg – danke dem windream-Marketing.“
 
Auch Matthias Kemmler von List + Lohr zieht ein durchweg positives Fazit: „Wir bedanken uns bei den zahlreichen Besuchern, Kunden und Interessenten auf dem windream-CeBIT-Stand. Für uns als Hannoveraner windream-Integrationspartner hat sich das Heimspiel in der ersten Nachbetrachtung mehr als gelohnt. Es konnten sehr interessante regionale und überregionale Kontakte zu Unter¬neh¬men und Institutionen geknüpft werden, die das Thema ECM kurz- und mittelfristig umsetzen wollen. Durch die geschickte Auswahl der Partner mit Lösungen, die sich im Zusammenspiel sehr gut ergänzen, hatten Interessenten die Möglichkeit, sich übergreifend mit dem Thema auseinanderzusetzen. Für List + Lohr, die erstmalig als CeBIT-Aussteller aktiv am windream-Stand vertreten waren, ist das Konzept aufgegangen. Einer Wiederholung im nächsten Jahr steht somit nichts entgegen. Wir bedanken uns bei allen windream-Mitarbeitern für ihre tatkräftige Unterstützung und erstklassige Messevorbereitung.“
Klaus Marx von One Click Solutions freut sich besonders über das große Interesse an den One-Click-Lösungen, die sein Unternehmen auf der Messe präsentierte: „Für uns hat sich der Messeauftritt auf der CeBIT 2009 am windream-Stand gelohnt. So konnten wir einer großen Zahl qualifizierter Fachbesucher unsere Produkte präsentieren. Insbesondere unser neuestes Produkt, die schnell lernende Erfassungssoftware AutoClick, fand starkes Interesse. Nicht zuletzt hat auch der einladende und professionell gestaltete windream-Messestand dazu beigetragen, die Besucher für unsere Lösungen zu begeistern.“

Alain Haentjens, International Project Manager unseres belgischen Partners Brain Network, war zum ersten Mal mit uns auf der CeBIT. Er gilt als ausgewiesener Kenner der arabischen Sprache und will windream in den nordafrikanischen Staaten bekannt machen. Die CeBIT war für ihn die ideale Plattform, um Kontakte mit Repräsentanten aus dieser Region zu knüpfen. Alain freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit uns: „I really want to thank windream for giving me the opportunity to join the windream CeBIT stand. I think this was really important for us, because many CeBIT visitors were interested in my company and our special expertise in the Arabian language and culture. I also met other windream partners, and some of them already asked me to meet them at some future events in Bochum. I would be pleased to see you all again and to intensify the relationship between our companies.”
Erich Schemmann, Geschäftsführer der ES Computer Handels GmbH aus Verl, zeigt sich nach der Messe beeindruckt: „Im Vorfeld waren wir sehr skeptisch und fragten uns, ob die CeBIT eine für uns geeignete Plattform ist, um neue Kunden zu gewinnen. Wir wussten auch nicht, ob und in welchem Maße das für unser Unternehmen wichtige Thema Scandienstleistung eine Rolle spielen würde, waren dann aber sehr positiv überrascht. Durch die hervorragende Positionierung des windream-Stands und durch die ausgezeichnete Unterstützung des windream-Messeteams war der Auftritt für uns ein voller Erfolg. Erste Projekte mit Neukunden, die wir auf der Messe gewonnen haben, konnten wir bereits zwei Wochen später vertraglich vereinbaren. Wir sind deshalb gerne wieder mit dabei."