Home | Infothek | Newsletter | Archiv | Newsletter 2011 | Ausgabe 01/2011 | Wichtiger Hinweis
 
 

Wichtiger Hinweis

Client-Cache für Skript-Kommandos im Servicepack 3


Ab dem Servicepack 3 für windream 5.0 gibt es einen Client-Cache für windream Skripte (Kon-textmenü, Indexierungsdienst, Objekttyp, etc.). Hierbei sind einige Besonderheiten zu beachten, auf die wir Sie hinweisen möchten – insbesondere, wenn Sie Skripte ändern oder testen.

Nach der Installation des Servicepacks 3 für windream 5.0 werden Skripte, Icons und Bitmaps, die im globalen Skriptverzeichnis abgelegt sind, beim ersten Zugriff darauf am Client lokal gecached. Unter Windows XP geschieht dies im Verzeichnis „%APPDATA%“, unter Windows Vista und Windows 7 im Verzeichnis „%LOCALAPPDATA%“. Der Cache bewirkt einen schnelleren Zugriff auf Skripte und auf die Befehle des windream-Kontextmenüs.

Der Pfad zum Skriptcache ist in der windream-Konfiguration einsehbar. Das Konfigurationsmodul des windream-Servers enthält zudem eine Schaltfläche „Allgemein - Client Script Cache zurück-setzen“, über die der Cache auf den Clientrechnern aktualisiert werden kann. Bei Betätigung dieser Schaltfläche wird der Zähler, der die jeweiligen Änderungen an den Menüs protokolliert, erhöht (so genannter „Change Count“), sodass sich die Clients die Skripte beim nächsten Zugriff neu einlesen müssen. Diese Funktion benötigt den DMS-Patch 2 der windream-Version 5.0.0.14.

Ebenso lässt sich der lokale Cache am Client manuell über die Konfiguration (Button „Menü-Cache löschen“) zurücksetzen.
Das Caching kann über einen Eintrag in der Windows-Registrierungsdatenbank des Clients bei Bedarf auch deaktiviert werden. Hierzu ist in der Registry unter dem Schlüssel „HKEY_CURRENT_USER\Software\A.I.S. GmbH\windream\3.6\Shell“ der Wert „"UseLocalScript-Cache" = (DWORD) 0“ einzutragen.

Weitere Informationen finden Sie auch in der Readme-Datei für das aktuelle Servicepack auf unse-rer Hompage unter dem Link www.windream.com/download/Patches/5.0/5.0.0.14.