Home | Infothek | Newsletter | Archiv | Newsletter 2018 | Ausgabe 10/2018 | Patch löst mögliches Problem auf windream-Clients
 
 

Patch löst mögliches Problem auf windream-Clients

Reorganisation der Netzwerk-Provider-Reihenfolge nach Windows-10-Updates

Nachdem Microsoft die Auslieferung des letzten Windows-10-Updates gestoppt hat, gehen wir davon aus, dass das korrigierte Update kurzfristig wieder zur Verfügung gestellt wird. Aus diesem Grund möchten wir unsere Kunden und Partner auf folgendes Phänomen aufmerksam machen, das möglicherweise nach einem Windows-10-Update auftritt und zu einem Problem auf windream-Client-Rechnern führen kann:

Bei einem Windows-10-Update ändert sich die Reihenfolge der Netzwerk-Provider, oder es werden während des Update-Prozesses Provider entfernt. Die Änderung der so genannten „Provider Order“ bewirkt, dass der Eintrag für das windream-Laufwerk nicht mehr an erster Stelle der Reihenfolge steht, was wiederum zu Zugriffsproblemen auf einem windream-Client-Rechner führt. In der „Provider Order“ sollte das windream-Laufwerk immer an erster Stelle in der Reihenfolge stehen.

Um diesen Status sicherzustellen und um Probleme auf dem windream-Client nach einem Windows-10-Update zu vermeiden, stellen wir unseren Kunden und Partnern einen so genannten „Provider Patch“ zur Verfügung, der das beschriebene Problem beseitigt.

Der Patch kann über den folgenden Link heruntergeladen bzw. auch direkt gestartet werden:
www.windream.com/download/Patches/WM_DriverProviderOrder_Patch_1.exe

Weitere Informationen und Links zu diesem Patch gibt es in unserem Download-Portal:

•windream 6.5
windream.com/download/Patches/6.5/6.5.0.7

•windream 6.0
windream.com/download/Patches/6.0/6.0.0.8

Wichtige Mitteilung für windream-Administratoren

Aktuelle Windows-10-Version installiert standardmäßig kein SMB 1 mehr

Aus gegebenem Anlass müssen wir darauf hinweisen, dass die aktuelle Version von Windows 10 das Netzwerk-Protokoll „Server Message Block 1“ – kurz SMB 1 – standardmäßig nicht mehr unterstützt. Das Protokoll ist jedoch für die Anwendung des windream Share Drives bzw. für die Serverdienste im Kontext des Share Drives erforderlich, betrifft aber NICHT einen normalen windream-Client mit VFS.

Da SMB 1 unter Windows 10 (Fall Creators Update und Windows Server ab Version 1709) nicht mehr standardmäßig installiert wird, muss das Netzwerk-Protokoll manuell aktiviert werden.

Unter dem Link

https://support.microsoft.com/de-de/help/4034314/smbv1-is-not-installed-by-default-in-windows
weist die Support-Datenbank von Microsoft auf diese Tatsache hin. Die Support-Seiten von Microsoft geben ebenfalls darüber Auskunft, wie sich SMB 1 wieder aktivieren lässt, siehe
https://support.microsoft.com/de-de/help/2696547/how-to-detect-enable-and-disable-smbv1-smbv2-and-smbv3-in-windows-andhttps://support.microsoft.com/de-de/help/2696547/how-to-detect-enable-and-disable-smbv1-smbv2-and-smbv3-in-windows-and


 

Weitere Infos

PDF[951KB]