Home | Infothek | Presse | CEBIT 2018: Die Bochumer windream GmbH präsentiert ECM-Integrationen in Windows, Outlook und weitere Software-Produkte
 
 

Ansprechpartner

Dr. Michael Duhme

Pressesprecher
Telefon: +49 234 9734-568
m.duhme@windream.com

 

CEBIT 2018: Die Bochumer windream GmbH präsentiert ECM-Integrationen in Windows, Outlook und weitere Software-Produkte

 

Digitalisierung mit vollautomatischer Windows-Integration – „Out of the Box“

06.06.2018 | Bochum. –Die Bochumer windream GmbH wird auf der diesjährigen CEBIT neben den bereits angekündigten noch weitere integrierte Software-Lösungen vorstellen. Mit diesen Lösungen erweitert sich das klassische Dokumentenmanagement um zusätzliche Einsatzgebiete. Dies führt zu einer deutlich gesteigerten Produktivität im Unternehmen. Die Präsentation der Lösungen ist vor allem für Interessenten relevant, die bisher noch kein ECM- bzw. Dokumentenmanagementsystem einsetzen, aber den zukünftigen Einsatz als Basis für die kommende Digitalisierung in Betracht ziehen.

Besonders interessant für „ECM-Einsteiger“: Die windream-Software ist als patentiertes Produkt vollständig und „out of the Box“ in das Windows-Betriebssystem integriert. Die so genannte VFS-Technologie - VFS steht für „Virtual File System“ - befähigt Anwender dazu, alle Funktionen für das Management ihrer Dokumente direkt über den bekannten Windows Explorer auszuführen. Dadurch benötigt windream keine eigene Benutzeroberfläche mehr, was wiederum zu einer wesentlich effizienteren Arbeitsweise führt, da sich der Benutzer nicht erst in eine neue Oberfläche einarbeiten muss. Die Folge: Der Schulungsaufwand reduziert sich auf ein Minimum, was wiederum zu einer hohen Benutzerakzeptanz führt.

Integrativer Ansatz zur Digitalisierung

Da windream über offene Schnittstellen verfügt, ist es sehr leicht, zusätzliche Anwendungen mit dem ECM-System zu verbinden, zum Beispiel mit dem windream Application Connector. Im Lauf der letzten Jahre ist so eine fast unüberschaubare Anzahl an Lösungen und Software-Integrationen entstanden, die von der windream GmbH selbst, aber auch von windream-Partnern oder sogar von windream-Kunden und deren IT-Dienstleistern entwickelt worden sind. Eine Auswahl dieser Lösungen wird auf der CEBIT vorgestellt.

Integration in Outlook & Co.

Bestes Beispiel für eine gelungene Integration ist - unter anderen - die Anbindung an E-Mail-Systeme wie Microsoft Outlook / Exchange. Diese Integration erweitert Outlook um eine windream-Komponente, mit der sich E-Mails jeglicher Art komfortabel und effizient im windream ECM-System archivieren lassen. Mit der Outlook-Integration ist es möglich, alle Mails direkt über die Outlook-Arbeitsoberfläche zu verwalten. Dies gilt sowohl für neu eingehende oder soeben verschickte Mails als auch für Nachrichten, die bereits in windream archiviert worden sind. Daraus resultiert ein deutlicher Mehrwert, denn die dem Anwender bereits vertraute Outlook-Oberfläche wird einfach dazu genutzt, um weitere ECM-bezogene Funktionen direkt aus dieser Umgebung heraus auszuführen.

windream verbindet Software-Welten

Abgesehen von einer E-Mail-Integration ist windream aber auch für all diejenigen Anwender interessant, die eine ECM-Integration in weitere Fachanwendungen benötigen. Dies kann etwa ein ERP-, ein CRM- oder eine beliebige weitere Fremdapplikation sein.  Das windream-Messeteam sowie die mitausstellenden windream-Partner demonstrieren am windream-Stand auf der CEBIT, wie sich Daten, die in verschiedensten Drittanwendungen generiert wurden, in windream archivieren und weiterverarbeiten lassen. In diesem Kontext ist vor allem auch die Verwaltung von Dokumenten interessant, die für die Einbindung in übergreifende Geschäftsprozesse wichtig sind und die die Abwicklung der Geschäftsvorgänge begleiten.

Integration statt Insellösung

Generell spielt die Verbindung von elektronisch gesteuerten Geschäftsprozessen und prozessbegleitenden Dokumenten vor dem Hintergrund der allgemein zunehmenden Digitalisierung in Unternehmen eine immens wichtige Rolle. Denn die Digitalisierung findet längst nicht mehr nur auf der Ebene einzelner, voneinander isolierter Software-Insellösungen statt. Es kommt vielmehr darauf an, die ehemals nur als „Inseln“ verfügbaren Lösungen so miteinander zu verknüpfen, dass daraus ein ganzheitlicher Lösungsansatz resultiert, der trotz einer wachsenden Komplexität immer noch sehr einfach von den Anwendern bedient werden kann und damit jederzeit beherrschbar ist. Allein die Möglichkeit, Daten zwischen verschiedenen Applikationen im Unternehmen austauschen zu können, führt zu einer nochmals gesteigerten Produktivität.

Neue Research Note zum Thema Digitalisierung

Zu diesem Ergebnis kommt im Übrigen auch eine neue Research Note der Analysten des unabhängigen Würzburger Business Application Research Centers (BARC), die kürzlich erschienen ist. Interessenten, die sich weitergehend mit dieser Thematik auseinandersetzen wollen, können die Research Note kostenlos von der windream-Homepage unter www.windream.com/infothek/downloads/neue-barc-research-note.html
herunterladen.

Und wie die Digitalisierung dann in der Praxis tatsächlich aussieht, das erfahren die Besucher des windream-Stands auf der CEBIT 2018 vom 12. bis zum 15. Juni live vor Ort in Hannover. Interessierte Messebesucher finden den windream-Stand in Halle 15 unter der Standnummer E08.

Über die windream GmbH

Offizielle Pressemitteilung

 

Ansprechpartner

Dr. Michael Duhme

Pressesprecher
Telefon: +49 234 9734-568
m.duhme@windream.com