Home | Infothek | Newsletter | Archiv | Newsletter 2009 | Ausgabe 02/2009 | windream lüftet CeBIT-Geheimnisse
 
 

windream lüftet CeBIT-Geheimnisse

„Single Instancing“ und „Virtual Folders“ feiern Premiere am windream-Stand


Jetzt ist es 'raus: Auf der CeBIT werden wir zwei brandneue Leistungsmerkmale als Vorschau auf die windream Version 5 vorstellen, die wir bisher noch niemandem gezeigt haben: Das „windream Single Instancing“ und die „Virtual Folders“.

Single Instancing


Das so genannte Single Instancing ermöglicht es, identische Dokumente nur einmal statt doppelt oder mehrmals zu archivieren. Konkret: Wenn Dokumente in windream archiviert werden, die identisch sind, so wird nur jeweils eine Version des entsprechenden Dokuments im Archiv abgelegt. Diese Methode führt zu einer deutlichen Speicherplatzersparnis und damit zu einer wesentlichen Verringerung der Kosten. Ein typischer Anwendungsfall für das Single Instancing ist etwa die E-Mail-Archivierung, wenn zum Beispiel Nachrichten mit identischen Anlagen an mehrere Empfänger versendet werden. Das Single Instancing archiviert dann nur jeweils eine einzige Fassung der identischen Teile der E-Mail. Dieses windream-spezifische Leistungsmerkmal ist für beliebige Speichersysteme separat konfigurierbar.

Im Gegensatz zu anderen Systemen, die diese Problematik durch sichtbare Dokumentverknüpfungen unter-stützen, realisiert windream dieses Leistungsmerkmal unsichtbar in der windream Speicherschicht und arbeitet somit vollständig datenschutz- und rechtskonform.

Virtual Folders


Die Virtual Folders beziehungsweise virtuellen Ordner ermöglichen eine vom Anwender konfigurierbare, indivi-duelle Sicht auf den Dokumentbestand eines oder mehrerer auswählbarer windream-Server unterhalb eines neuen Knotens im Windows Explorer. Diese Sicht wird völlig unabhängig von einem windream-Laufwerk präsentiert. Innerhalb der virtuellen Ordner können Anwender eine freie Unterverzeichnis-Struktur anlegen bzw. auch durch Suchen automatisch generieren lassen. In diesem Sinne sind die virtuellen Ordner ideal dazu geeignet, zum Beispiel eine Aktensicht vollständig automatisch hierarchisch abzubilden oder auf der rein virtuellen Ebene Ordner- und Dokument-Strukturen anzuzeigen.

Ebenso kann ein solcher virtueller Ordner auch eine individuelle Zusammenstellung von Dokumenten enthalten, die ein Anwender dort manuell sammelt. Hierbei spricht man dann von einer Sammlungsliste.

Aufgaben aus dem Workflow


Darüber hinaus wird noch ein spezieller Ordner zur Verfügung stehen, der die Aufgaben des Benutzers aus der windream BPM Workflowkomponente anzeigt.
Insgesamt ermöglichen diese virtuellen Ordner beliebige, auch individuelle, hierarchische Darstellungen des Dokumentbestandes. So kann jeder seine besondere Sichtweise auf Dokumente und Daten einfach umsetzen.